29. Januar 2019

Unsere Jüngsten haben´s drauf!

Es ist immer wieder toll zu sehen, wie unsere Jüngsten im Spiel die Welt entdecken und eigene Erfahrungen sammeln. Mit Begeisterung haben die kleinen "Raupen" ihre neue Kinderspielküche erobert. Durch viel Zusatzmaterial können sie nun den Tisch decken und die Kochtöpfe klappern lassen.

In unserem FRÖBEL Kindergarten "Schatzinsel" läuft die Interne Evaluation zum Thema Räume auf Hochtouren. Die pädagogischen Fachkräfte schauten gezielt auf ihre Raumgestaltung und beobachteten die Kinder in ihrem Spielverhalten. Durch Beobachtungen der Kinder im Tagesablauf wurden Veränderungswünsche der Kinder im U3 Bereich deutlich. Die pädagogischen Fachkräfte gestalteten die Räume mit den Spiel- und Angebotsecken neu, um den Kindern bestmögliche Voraussetzungen für ein anregungsreiches Spiel zu ermöglichen. 

So konnten Anfang des Jahres unsere kleinen Raupen ihre  umgestaltete Puppenecke mit der neuen Kinderspielküche erobern. Eifrig sind die Kinder dabei den Tisch zu decken , Eier zu braten, Essen zu kochen und die Puppen zu füttern. Es gibt viel Zusatzmaterial: Schneebesen, Kochlöffel, kleine Backformen und Töpfe. Das Spiel der Kinder bietet viele Sprachanlässe und wird durch die Pädagoginnen begleitet.

Im Januar 2019 fand zum Thema Spiel eine Teamfortbildung mit der Dozentin Daniela Sauermann statt. Frau Sauermann verstand es, Theorie und Praxis zum Thema Spiel anregungsreich zu vermitteln und neue Impulse zu setzen.

Es gab ein tolles Feedback vom Team für die Dozentin.

Frau Sauermann zieht ein Fazit:

"Im Spiel gewinnt das Kind einen Raum, in dem es seine Fähigkeiten weiterentwickelt, es experiementiert mit Ideen, Handlungen und Materialien. Was das Kind im Spiel lernt, verbindet und vernetzt sich in ihm zu einem Bild von der Welt und von sich selbst. Es erfährt sich im Spiel aktiv gestaltend und experiementierend. Das Spiel kann nicht erzwungen werden, aber die Kinder  können in ihren Spiel- und Lernprozessen von den Erzieherinnen und der Leitung der Einrichtung unterstützt werden. Wenn wir dies schaffen, so geben wir ihnen die Möglichkeit, starke und sichere Persönlichkeiten zu werden."

"Spiel ist freier Umgang mit der Zeit, ist erfüllte Zeit; es schenkt sinnvolles Erleben jenseits aller Erhaltungswerte; es ist ein Tun mit Spannung und Lösung, ein Umgang mit einem Partner, der mit einem spielt - auch wenn dieser Partner nur der Boden ist oder die Wand, welche dem Spielenden den elastischen Ball zurückwerfen" (Portmann, 1976, S.60)